Unser erster selbstgenähter Leckerlibeutel

Meistens benutze ich im Training auf dem Hundeplatz eine Trainingsweste. Im Sommer ist aber selbst diese zu warm, deshalb war ich auf der Suche nach einem Leckerlibeutel der die richtige Größe hat und nicht ständig beim Laufen hin und her schwingt.

In den diversen Onlineshops habe ich nichts passendes gefunden. Also habe ich mich am Wochenende an die Nähmaschine gesetzt und mir einen Leckerlibeutel nach meinen Wünschen selbst genäht.

Für diesen Leckerlibeutel habe ich folgende Materialien verwendet:

  • Außenstoff: Paws von Loralie Harris
  • Innenstoff:  Beschichtete Baumwolle “Meran” Uni von Buttinette
  • 2 Streifen Gurtband

Der Beutel hat auch die richtige Größe um ihn in die Jackentasche stecken zu können.

Ich habe für den Innenstoff absichtlich einen beschichteten Stoff gewählt, damit man auch feuchte Leckerlies wie z. B. Fleischwurst oder Käse verwenden kann.

Am Ende des Trainings einfach den Leckerlibeutel mit einem feuchten Tuch auswischen.

Es wird sicherlich nicht der letzte Leckerlibeutel sein den ich nähe.

Habt Ihr euch auch schon mal einen Leckerlibeutel genäht? Welche Eigenschaften muss dieser erfüllen?

2 Gedanken zu „Unser erster selbstgenähter Leckerlibeutel

  1. Sabrina sagt:

    Die Idee ist echt nicht schlecht. Man könnte ihn noch mit Klettverschlüssen versehen oder so dann kann ja auch nichts mehr rausfallen. Aber Idee gefällt mir echt sehr.

    • Nina sagt:

      Hallo Sabrina,

      ja klar könnte man noch Kletterschlüsse oder eine Druckknopf anbringen. Ich habe ihn jetzt schon öfter im Training benutzt und bisher ist nichts rausgefallen.

      VG Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *